Energiemanagementsysteme

Kompetente Beratung nach neuesten Richtlinien

Energiemanagement

In den letzten Jahren wurden von staatlicher Seite zunehmend Anreize gesetzt, die systematische Erfassung und Analyse der energetischen Situation in Unternehmen zu fördern. Vergünstigungen bei der Strom- und Energiesteuer mit dem Spitzenausgleich, der EEG-Umlage mit der Besonderen Ausgleichsregelung wurden geschaffen sowie finanzielle Zuschüsse zur Verfügung gestellt. Eine allgemeine Auditverpflichtung ist seit der Änderung des Energiedienstleistungsgesetz, kurz EDL-G, in Kraft.

Mit diesen Anreizen häufen sich die Begriffe, die man in diesem Zusammenhang immer wieder hört: "EDL-G, StromStG, EnergieStG, SpaEfV, Energieaudit, DIN EN 16247, ISO 50.001, EMAS, Testat, Zertifzierung oder auch dem Spitzenausgleich"

Unsere erfahrenen qualifizierten Berater im Fachbereich Energiemanagement unterstützen Ihr Unternehmen dabei, Ordnung in das Begriffschaos zu bringen. Gemeinsam mit Ihnen finden wir die individuell passende Lösung für Sie und unterstützen Sie bei der Umsetzung.
 



Prozess
Die Basis einer wirtschaftlichen und effektiven Umsetzung bildet das strukturierte Prozessmanagement, wir sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Auf Basis mehrjähriger Erfahrung garantieren wir Ihnen die optimierte Vorgehensweise:

  • Klärung der unternehmensspezifischen Rahmenbedingungen
  • Individuelle Empfehlung des Systems
  • Überprüfung auf Fördermöglichkeiten
  • Erstellung eines individuellen Angebots
  • Erstellung eines Projektfahrplans
  • Umsetzung
  • ​Weitere Begleitung nach Bedarf

 



Energieeffizienz
Am Anfang auf dem Weg zu einem energieeffizienten Unternehmen steht die Erfassung des IST-Zustandes. In Rücksprache sichten bzw. erfassen wir die energiebezogenen Daten Ihres Unternehmens – von den Energierechnungen, über die Leistungsdaten der energieverbrauchenden Anlagen bis hin zur Anlagenmessung. Auf dieser Basis ermitteln wir Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und unterstützen auf dem gesamten Weg der Umsetzung.

Zu unseren Tätigkeiten zählen unter anderem:

  • Kalkulation des Projektes inkl. notwendiger Technik
  • Überwachung der Maßnahme
  • Erstellen eines Projektumsetzungsplans mit Verantwortlichkeiten

 



DIN EN ISO 50.001
Die europäische Norm DIN EN ISO 50.001 beschreibt die Anforderungen an die Einführung und den Betrieb eines Energiemanagementsystems. Diese wird vom deutschen Gesetzgeber als hochwertiges System zur Verbesserung der Energieeffizienz anerkannt und ist die Voraussetzung für eine Reihe staatlicher Vergünstigungen. Mit einem zertifizierten Energiemanagementsystem steht man rechtlich immer auf der sicheren Seite.

Chancen:
Ziel der Implementierung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50.001 ist es, den Umgang mit Energie als festen Bestandteil der Unternehmenskultur zu etablieren und so für eine durchdachte, kontinuierliche Verbesserung der energetischen Leistung zu sorgen. Durch diese ganzheitliche Betrachtung eröffnen sich dem Unternehmen verschiedenste Chancen.

  • Optimierter Energieverbrauch
  • Senkung der Energiekosten
  • Rechtssicherheit
  • Flexibilität in der Umsetzung der Norm
  • Erhalt der besonderen Ausgleichsregelung EEG
  • Erhalt des Spitzenausgleich (StromStG/ EnergieStG)
  • Abwendung von Strafzahlungen nach EDL-G
  • Kombinierbar mit anderen Systemen wie 9.001 und 14.001

 

 



DIN EN 16247-1
Nach Änderung des EDL-G sind alle Unternehmen verpflichtet, alle 4 Jahre eine Energieaudit durchzuführen. Davon ausgenommen sind Kleinstunternehmen, kleine und mittlere Unternehmen.

Über das Energieaudit DIN EN 16247-1 wird der energetische IST-Zustand im Unternehmen erfasst und wesentlichen Verbesserungspotentiale aufgedeckt. Unsere Auditoren erfüllen die gesetzlichen Anforderungen und sind beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle zugelassen.

Chancen:
Ein Energieaudit gemäß DIN EN 16247 ist die günstigste Variante der Energieauditverpflichtung nach EDL-G nachzukommen. Darüber hinaus ergeben sich weitere Chancen, die auch für kleine und mittelständische Unternehmen von Interesse sind. 

  • Erstellung einer Grundlage für energierelevante Entscheidungen
  • Identifizierung von Optimierungspotential für Energieverbrauch und -Kosten
  • Keine Pflicht zur Umsetzung der identifizierten Maßnahmen

 



SpaEfV
Das Alternative System zur Verbesserung der Energieeffizienz gemäß Anlage 2 zur Spitzenausgleichs-Effizienzsystemverordnung (SpaEfV) ist ein vereinfachtes Energiemanagementsystem. Es wurde speziell für kleine und mittelständische Unternehmen entwickelt, die keine Kapazitäten für ein höherwertiges Energiemanagementsystem gemäß DIN EN ISO 50.001 haben, aber dennoch ihre Energiekosten und –Verbräuche optimieren wollen.

Sie sind ein kleines oder mittelständisches, produzierendes Unternehmen und möchten den Spitzenausgleich beantragen? Wir beraten Sie hinsichtlich der Einführung eines Alternativen Systems und begleiten Sie bis zur Testierung.
 



EMAS / ab 2016
EMAS steht für Eco-Management and Audit Scheme – ein EU-weit anerkanntes Umweltmanagementsystem, das über die Anforderungen der Umweltmanagement-Norm DIN EN ISO 14.001 hinausgeht. Bedingt dadurch wird EMAS vom deutschen Gesetzgeber als höherwertig angesehen und wird hinsichtlich der Energieeffizienz auf eine Stufe mit einem Energiemanagementsystem gemäß DIN EN ISO 50.001 gestellt.
 



Fördermöglichkeiten

  1. KfW
    Die Kreditanstalt für Wiederaufbau bietet Unternehmen zinsgünstige Kredite zur Umsetzung verschiedener effizienzsteigernder Maßnahmen am Gebäude, in der Produktion sowie zum Einsatz erneuerbarer Energie. Wir unterstützen Sie bei der Auswahl passender Förderprogramme.
  2. Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
    Ob bei der Umsetzung von Effizienzmaßnahmen, der Einführung eines Energiemanagementsystems oder der Durchführung eines Energieaudits gemäß DIN EN 16247-1: Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle bietet eine Reihe von Förderprogrammen die Unternehmen bei der Steigerung von Energieeffizienz unterstützen sollen. Wir beraten Sie gerne, welchen Anspruch Sie auf mögliche Zuschüsse haben.
  3. Steuerentlastung
    Ein Energiemanagementsystem ist Voraussetzungen für produzierendes Gewerbe, um Spitzenausgleich oder eine vergünstigte EEG-Umlage zu erhalten. Mehr dazu erfahren Sie hier.